Hauptgerichte/ Risotto

Steinpilzrisotto

Was gibt es besseres, als ein schön sämiges Risotto. Heisst es das, oder der Risotto? Es heisst auf jeden Fall die Risotti. Und von Risotti gibt es bekanntlich genug verschiedene Varianten. Ob Safran, Champagner, Spargel, Radicchio rosso: da fällt die Entscheidung schwierig. Ich habe mich spontan mal wieder für ein Steinpilzrisotto entschieden. Es ist noch nicht ganz Herbst, aber bereits jetzt schon nicht mehr ganz Sommer. Dieses Zwischending, welches ich nicht so mag. Am Morgen zu kalt und am Nachmittag zu heiss. Egal, man hat sowieso das Falsche an. Da man dank getrockneter Steinpilze, welche den Vorteil haben, dass sie das ganze Jahr über erhältlich sind, auch das ganze Jahr hindurch ohne schlechtes Gewissen, Steinzpilzrisotto kochen kann, hier mein Rezept dazu:

Steinpilzrisotto

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
von Eat it! Portionen: 4
Vorbereitungszeit: 15 Minuten Kochzeit: 30 Minuten

Zutaten

  • 1 grosse Zwiebel, fein gehackt
  • 1-2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 3 EL Butter
  • 300 g Risottoreis
  • 2,5 dl Weisswein
  • 1 l Gemüsebouillon, heiss
  • 150 g Steinpilze, geputzt, zerkleinert, oder getrocknete Steinpilze, eingeweicht
  • 5 EL Sbrinz AOP, gerieben
  • 2 EL Butter
  • 1 Briefchen Safranpulver
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie, gehackt, zum Darüberstreuen
  • Sbrinz AOP, gerieben, zum Darüberstreuen

Zubereitung

1

Zwiebel und Knoblauch in Butter andämpfen. Reis beifügen, mitdünsten, bis er glasig ist. Mit Wein ablöschen, vollständig einköcheln. Bouillon nach und nach zugeben und Risotto unter häufigem Rühren 18-20 Minuten garen. Pilze in den letzten 7-10 Minuten mitgaren.

2

Sbrinz, Butter und Safran darunterrühren, würzen.

3

Risotto in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten, Petersilie und Sbrinz darüberstreuen.

4

150 g frische Steinpilze = 15 g getrocknete Steinpilze

Vielleicht auch interessant?

Keine Kommentare

Antworten